Die Fokolar-Stiftung - für Einheit und Geschwisterlichkeit in aller Welt

Die Fokolar-Stiftung wurde von Priestern in der Fokolar-Bewegung mit Stiftungsurkunde vom 15.04.2002 als rechtsfähige kirchliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Mainburg gegründet.

 Die Diözese Regensburg genehmigte am 16.07.2002 diese Stiftung nach kanonischem Recht. Das bayrische Kultusministerium erkannte die Fokolar-Stiftung am 30.04.2003 nach Artikel 3 BayStG a.F. an.




ZWECK DER STIFTUNG


Die Stiftung fördert die Arbeit, Projekte und Initiativen der internationalen Fokolar-Bewegung. Sie setzt sich außerdem weltweit ein für die Verständigung unter Völkern und Angehörigen verschiedener Religionen und Weltanschauungen. Sie unterstützt Begegnungs- und Schulungszentren und fördert kulturelle Veranstaltungen auf nationaler und internationaler Ebene. Sie hilft beim Aufbau und bei der Vernetzung in der Medienarbeit, um Einheit und Geschwisterlichkeit unter den Menschen zu fördern.


Die Fokolar-Bewegung ist in 182 Ländern vertreten. Sie verbindet Menschen, die sich für Einheit und Geschwisterlichkeit engagieren. Die Bewegung entwickelt und fördert den Dialog im Bereich der Politik,  der Wirtschaft, der Kunst, der Pädagogik, der Medien. Sie arbeitet für die Einheit unter den Christen, die Verständigung unter den Religionen und unter Menschen aller Weltanschauungen.